Stapellauf bei Ferus Smit: Symphony Space rauscht ins Leeraner Hafenbecken

Am Freitag um Punkt 11 Uhr rauschte die „Symphony Space“ mit einem kräftigen Typhonsignal ins Leeraner Hafenbecken. Sie ist das letzte Schiff dieser Baureihe, das die Werft Ferus Smit für Symphony Shipping baut.

LEER. Die Ferus Smit Werft ist eine der letzten deutschen Werften, die ihre Neubauten noch traditionell quer zum Kiel vom Stapel laufen lassen. Und so versammelten sich auch heute Morgen bei winterlichem Sonnenschein wieder zahlreiche Schaulustige und Fotografen um das maritime Spektaktel zu beobachten.

Das Frachtschiff mit einer Länge von 122 Metern trägt die Baunummer 422. Die „Symphony Space“ ist das sechste Schiff, das vorerst im „Exobox“-Design in Leer gebaut wird. Etwa zwei Neubauten werden auf der Leeraner Werft jährlich gebaut und so geht es nun mit grünen Schifffen für Arklow Shipping weiter.

 

Bilder vergangener Stapelläufe sowie Leeraner Neubauten:

Symphony Spirit

Symphony Provider

Symphony Performer