Rückblick 2014

Die Fotohighlights 2014

zweitausendundvierzehn

Das Jahr 2014 geht zu Ende und wir blicken auf ein aufregendes Jahr im Emder Hafen, aber auch für Schiffe-Emden.de zurück.

Schiffe-Emden.de machte dieses Jahr einen sehr großen Fortschritt. Wir konnten sehr viel neue Erfahrungen und Fachwissen dazu gewinnen. Die Besucherzahlen haben sich mehr als verfünffacht! Anfang September wurde die Webseite komplett umgestellt und erstrahlt seitdem in einem komplett neuen und übersichtlicheren Design. Mit Schiffsjournal.de und Oceanliner-Pictures.com konnten zudem zwei hochrangige Partnerseiten gewonnen werden, mit denen toll zusammengearbeitet wurde.

Bei den zahlreichen Unterstützern in sozialen Netzwerken und den Besuchern der Webseite möchten wir uns herzlich bedanken! Ganz besonders natürlich auch bei Pascal Quast und Oliver Asmussen, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen!
Schiffe-Emden.de wünscht Ihnen ein schönes und glückliches neues Jahr!

Auch hoffen wir sehr, Sie auch 2015 wieder auf Schiffe-Emden.de begrüßen zu dürfen. Es stehen wieder spannende Veranstaltungen und Ereignisse auf dem Programm.

old & new style

old & new style

Die Highlights im Emder Hafen 2014:
Die Meyer Werft überführte zwei Schiffe über die Ems. Seit mehreren Jahren legte ein Hochseekreuzfahrtschiff wieder mit Passagieren an und ein russischer Großsegler besuchte Emden.

14. – 21. April: Der Raddampfer FREYA bot Fahrten auf der Ems, zwischen Papenburg und Emden an. Das 1905 gebaute Traditionsschiff ist im Besitz der Adler Reederei (Sylt) und fährt sonst meist auf dem Nord-Ostsee-Kanal. Auch Schiffe-Emden.de war an Bord. zum Reisebericht

14. April: Auf dem Spezialschiff BEAUFORT fällt ca. 18 Seemeilen nördlich vor Borkum die komplette Maschine aus. Das Havariekommanndo übernimmt die Gesamteinsatzleitung und das Schiff wird mit Hilfe von zwei Schleppern in den Emder Hafen gebracht. Aktuell wird es verschrottet.

10. Mai: Das hochmoderne Tiefseeforschungsschiff SONNE meistert die Emsüberführung. Es wurde für 124,4 Millionen Euro im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung auf der Papenburger Meyer Werft gebaut. Das 116 m lange Schiff machte nach der Passage, wie einst die Schiffe von AIDA Cruises, in Emden fest, wo es auch endausgerüstet wurde.  zur Galerie

24. Mai: Die 144 m lange MS HAMBURG von Plantours Kreuzfahrten kommt als erstes Hochseekreuzfahrtschiff nach mehreren Jahren mit Passagieren in die Seehafenstadt. Es wurden Ausflüge in die Emder Innenstadt, nach Greetesiel und zur Meyer Werft angeboten. zur Galerie

1. August: Der russische Großsegler SEDOV macht drei Tage im Emder Außenhafen fest und lädt zum „Open-Ship“ ein. Das 1920 gebaute Schiff gilt mit 117 m Länge als das zweitgrößte Segelschiff der Welt. zur Galerie

22. – 23.September: Der nagelneue Ozeanriese QUANTUM OF TH SEAS, gebaut bei der Papenburger Meyer Werft, passiert die Ems von Papenburg bis Eemshaven. Die Emsüberführung lockte auch dieses Mal, wie üblich bei den Meyer-Riesen, tausende Schaulustige an die Deiche. Doch das 348 m lange Schiff kam mit Verspätung in Eemshaven an, aufgrund von Wasserknappheit und laut Gerüchten auch Grundkontakt. zur Galerie

17. November: Die Meyer Werft übergab das Tiefseeforschungsschiff Sonne ans Bundesministerium für Bildung und Forschung. Im Auftrag von Schiffsjournal.de durften wir an der Zeremonie teilnehmen. Eine tolles Erlebnis. zum Bericht

 

Slideshow Fotohighlights 2014:

[metaslider id=1332]