Norwegian Bliss – Ausdocken

DIE ERSTEN METER IN RICHTUNG SEATTLE

Das neuste Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft, die „Norwegian Bliss“ für den amerikanischen Kreuzfahrtkonzern Norwegian Cruise Line, dockte heute erfolgreich in Papenburg aus. Am zweiten Märzwochenende soll die Emsüberführung stattfinden.

PAPENBURG. Eine riesige Buckelwalkuh samt ihrem Kalb zieren den hellblauen Bug der „Norwegian Bliss“. Der amerikanische Künstler Robert Wyland entwarf diese markante Schiffsbemalung, die zum künftigen Fahrtgebiet des Kreuzfahrtneubaus passt – Alaska! Doch bis die ersten Passagiere im hohen Nordwesten Amerikas Buckelwale in der Wildnis sehen können, dauert es noch etwas.

Heute Morgen um 8 Uhr erblickte der Schiffsgigant erstmals das Tageslicht und Hunderte Schaulustige bekamen erstmals die Möglichkeit, die Rumpfbemalung zu bestaunen. Ganz langsam und mit Heck voran bewegte sich die „Bliss“ aus dem überdachten Baudock II der Meyer Werft. Unterstützt wurde sie dabei von zahlreichen Schleppern. Wenige Stunden später machte der Werftkapitän mit seinem Team das Schiff am Ausrüstungspier der Werft fest. Hier wird, wenn es die Wetterverhältnisse zulassen, nun per Kran der Schornstein montiert. Außerdem werden weitere Ausrüstungsarbeiten, Erprobungen und Abnahmen der Reederei durchgeführt. Gleichzeitig wird bereits mit dem Training der etwa 1.600 Crewmitglieder an Bord begonnen, da gleich nach der Ablieferung Mitte April 2018 die ersten Gäste an Bord des Kreuzfahrtschiffes gehen werden. So führt die Jungfernfahrt ab dem 21. April von Southampton über den Atlantik bis New York, ehe es ab dem Sommer auf sieben-tägigen Reisen ab Seattle nach Alaska und British Columbia geht.

Die Norwegian Bliss wird bei einer Größe von 167.800 BRZ, einer Länge von 334 Metern und einer Breite von 41,4 Metern 3.998 Passagieren Platz bieten. Zu den Highlights an Bord zählen die Kartbahn, eine Lasertag-Arena und die neue Observation Lounge mit 180 Grad-Ausblick auf die Gletscher Alaskas oder die unberührten Strände der Karibik.

Außerdem wurden bereits am Freitagebend eine große Sektion der „AIDAnova“ ausgedockt. Nachdem die „Norwegian Bliss“ nun im Baudock Platz schaffte, wurde diese im Laufe des Tages mit einer zweiten großen Sektion des nächsten Neubaus, welche seit Dezember im Werfthafen lag, wieder eingedockt. Das erste Kreuzfahrtschiff mit umweltfreundlichen LNG-Antrieb für die deutsche Reederei AIDA Cruises wird die Meyer Werft bereits am 15. November abliefern.