Taufe der Windea Three

Emden. Am Borkumkai der AG Ems wurde heute das neueste Crew Transfer und Service Schiff der Windea CTV Three GmbH & Co. KG  getauft. Zuvor stand bereits der erste Trockendock-Aufenthalt an.

Die Windea Three am 13.12.2014 bei einer kurzen Probefahrt im Emder Außenhafen.

Die Windea Three am 13.12.2014 bei einer kurzen Probefahrt im Emder Außenhafen.

.Die Taufpatin Miranda van Laar-Prikkel, Ehefrau des Mitgesellschafters Paul van Laar aus Ijmuiden in den Niederlanden, wünschte:

„Der Besatzung allzeit gute Fahrt und Dir stets ein Hand breit Wasser unter dem Kiel.“

Die Windea Three gehört zur Flotte der Schifffahrtsgesellschaft Windea CTV Three GmbH & Co. KG. Diese besteht aus der in Emden ansässigen Ems Maritime Offshore GmbH (EMO), einem Tochterunternehmen der AG „EMS“-Gruppe,  sowie die SSC Wind EMEA GmbH aus Wildeshausen und die van Laar Beheer BV aus dem niederländischen Ijmuiden. Zusammen mit den Schwesterschiffen Windea One und Windea Two wurde sie innerhalb von 15 Monaten bei der Damen Shipyard im niederländischen Gorinchem gebaut.

„Seit der Indienststellung des ersten Schiffes im September letzten Jahres waren die drei Schiffe keinen Tag ohne Beschäftigung. Diese Tatsache spricht sowohl für das technische Konzept des Schiffes, als auch für die gute Performance der seemännischen Besatzung“

erklärt Knut Gerdes Geschäftsführer der Ems Maritime Offshore gmbH. Die Qualität des Angebotes wird laut Gerdes auch dadurch unterstrichen, dass es wie die Schwesterschiffe unter deutscher Flagge fährt.

Als Kunde konnte die Trianel Windkraftwerk Borkum GmbH & Co. KG gewonnen werden, diese hat „WINDEA THREE“ ab dem 17.12. gechartert. Künftig wird das Transfer-Vessel in seinem Heimathafen Borkum stationiert werden und von dort seine täglichen Einsätze in den Windpark Trianel Windkraftwerk Borkum, ehemals Borkum West 2, starten.

Der Windparkversorger gehört zum Typ Fast Crew Supplier 2610. Sie ist 26 m lang, 10 m breit und mit 170 GT vermessen. Das Schiff kann bis zu 25 Knoten erreichen und max. 12 Personen zu den Offshore Windparks befördern. Sie verfügt über ein großes Vordeck mit ca. 90 qm Fläche und kann in Abhängigkeit mit Personen und Tankfüllung etwa 10 bis 15 t Ladung aufnehmen. Klassisch wird es jedoch für Versetzdienste von Personal eingesetzt und kann bis zu 24 Servicemitarbeiter befördern.

Leider verzeichnete das, sich bereits seit einigen Wochen im Einsatz befindliche Schiff, schon eine negative Schlagzeile. Am Abend des 06.12.2014 fuhr die Windea Three sich an einer Steilkante auf dem Scharhörnriff, etwa 16 Seemeilen nordwestlich von Cuxhaven, fest. Mit einem gefährlichen Manöver konnte der Seenotkreuzer Hermann Helms der DGzRS das brandneue Schiff wieder aus dem sehr flachen Gebiet freischleppen.
Die Schäden am Rumpf waren so groß, dass der Neubau in den vergangenen Tagen bei den Emder Werft- und Dockbetrieben eindocken musste.

Weitere Fotos der Windea Three