Norwegian Joy – Ausdocken

Meilenstein im Bau des neusten Kreuzfahrtgiganten

Ausparken in groß: Das für asiatische Kreuzfahrtgäste bestimmte Kreuzfahrtschiff „Norwegian Joy“ verließ heute Morgen das überdachte Baudock der Meyer Werft. Meter für Meter bewegte sich der 324 Meter lange Neubau Richtung Tageslicht ins Papenburger Werftbecken.

 

PAPENBURG. Trotz zweier Brände des Rohbaus im vergangen Herbst konnte das neue Schiff pünktlich zum Ausdocken im Zeitplan wetterfest gemacht werden. Noch am Vortag wurde es gewaschen und poliert, um heute bei wokenverhangenen Himmel seine ersten Meter zu absolvieren. Gegen 8.30 Uhr startete das Manöver der „Norwegian Joy“ durch das schmale Docktor. Mit Hilfe von drei Schleppern schob sie sich ganz langsam voran. Hunderte Schaulustigen, darunter zahlreiche Wohnmobilisten, waren dabei, um als erste den Neubau mit seiner bunten Rumpfbemalung zu beäugen. Wenige Stunden später machte der Werftkapitän mit seinem Team das Schiff am Ausrüstungspier der Werft fest. Hier wird der Schornstein, wenn die Wetterverhältnisse es zulassen, per Kran montiert.

 

Schwimmteile für nächstes Schiff werden eingedockt

Um das Anlegen der „Norwegian Joy“ am Ausrüstungspier zu ermöglichen, wurde bereits zuvor das erste Schwimmteil der „World Dream“ für die Reederei Dream Cruises, das dort gelegen hat, an einen anderen Liegeplatz im Werfthafen verholt. Das zweite Schwimmteil für dieses Schiff, das vor der „Norwegian Joy“ ebenfalls im Baudock II der Werft lag, wurde am Freitag Mittag ausgedockt. Nachdem der fertige Kreuzfahrtgigant das überdachte Baudock verlassen hat, werden die beiden Schwimmteile der „World Dream“, die bereits im Herbst 2017 abgeliefert wird, für den weiteren Bau in das nun freigewordene Baudock II manövriert. In nur 10 Wochen wird dann das gesamte Schiff zusammengefügt sein.

die letzen Schritte vor der Ablieferung

An Bord sind die Arbeiten noch lange nicht abgeschlossen: Bis zur Emsüberführung Richtung Nordsee in etwa vier Wochen, liegt die „Norwegian Joy“ nun im Werfthafen. Dort werden weitere Ausrüstungsarbeiten, Erprobungen und Abnahmen der Reederei an Bord durchgeführt. Gleichzeitig wird hier bereits mit dem Training der etwa 1600 Crewmitglieder an Bord begonnen, da die ersten zahlenden Gäste schon in Kürze an Bord des Kreuzfahrtschiffes gehen werden. So soll nach Endaursütung und Testfahrten Ende April die Ablieferung an die Reederei in Bremerhaven erfolgen. Im Sommer sticht das Schiff erstmals zu Kreuzfahrten in China in See.

 

Das viertgrößte Kreuzfahrtschiff der welt mit kartbahn

Die „Norwegian Joy“ wird bei einer Größe von 168.800 BRZ, einer Länge von 324 Metern und einer Breite von 41,4 Metern 4.200 Passagieren Platz bieten. Sie ist damit das viertgrößte Kreuzfahrtschiff der Welt. Für die amerikansiche Reederei „Norwegian Cruise Line“ wird es auf dem asiatischen Kreuzfahrtmarkt zum Einsatz kommen, was sich besonders auf die Ausrichtung der Restaurants, Shopping- und Casinobereiche auswirke. Es ist das Schwesterschiff der 2015 fertiggestellten „Norwegian Escape (An Bord der Norwegian Escape -NCL’s neues Flaggschiff). Eines der neuen Highlights an Bord ist eine 230 Meter lange Kartbahn auf Deck 18 und 19.