1/3 der „Norwegian Escape“ fertiggestellt

Erstes Schwimmteil wird ausgedockt

Papenburg. Am Freitag ab 10 Uhr soll das erste Schwimmteil mit den fünf Hauptmaschinen des Kreuzfahrtriesen „Norwegian Escape“ das Baudock der Meyer Werft verlassen.

Foto: Norwegian Cruise Line

Foto: Norwegian Cruise Line

Die 120 m-lange Sektion wird am Werftpier in Papenburg festmachen, sodass im Baudock Platz für den Bau der zweiten Sektion entsteht. Dort liegt zudem auch die „Anthem of the Seas“ in voller Länge (348 m), die im Februar 2015 ausgedockt werden soll. Dann wird voraussichtlich auch die zweite Sektion der „Escape“ fertig sein und ausgedockt werden. Anschließend werden beiden Riesen-Sektionen wieder eingedockt und mit Blöcken für Bug- und Heckpartie verbunden. Im Herbst 2015 soll dann das komplette 324 m lange Schiff, das im Auftrag von Norwegian Cruise Line gebaut wird, fertiggestellt werden.

Um den Ablieferungsplan fristgerecht zu erfüllen baut die Papenburger Meyer Werft im Baudock nun parallel an zwei Schiffen. Das ist Teil der neuen Baustrategie, die seit Neustem angewandt wird.

Archivfoto: Ein Schwimmteil der "Anthem of the Seas" am Werftpier.

Archivfoto: Ein Schwimmteil der „Anthem of the Seas“ am Werftpier.

Die „Norwegian Escape“ ist das Typschiff der Breakaway-Plus-Klasse, der Weiterentwicklung der Breakaway-Klasse („Norwegian Breakaway“ + „Norwegian Getaway“). Die Schiffe sind mit 163.000 BRZ und 324 m lang sowie 41,4 m breit. Sie bieten 4.200 Passagieren Platz.

Am 23.10.2014 wird es zum ersten Mal ab Hamburg in See stechen. Das Schwesterschiff „Norwegian Bliss“ soll im Frühjahr 2017 an den amerikanischen Kreuzfahrtkonzern abgeliefert werden.