An Bord der Norwegian Escape – NCL’s neues Flaggschiff

Die NORWEGIAN ESCAPE. Das neue Flaggschiff der Norwegian Cruise Line. Ein Kreuzfahrtgigant der Superlative „Made in Papenburg“. Die Weiterentwicklung der „Norwegian Breakaway“ + „Norwegian Getaway“, voll mit kleinen Innovationen und etwas größer. Ein „Freestyle Cruising Resort“, gebaut für die östliche Karibik. Schiffe-Emden.de war von Hamburg bis Southampton an Bord.

Norwegian Escape Emsüberführung-1175 Escape bedeutet ins Deutsche übersetzt so viel wie die Flucht, das Entkommen oder der Austritt. Dem Alltag zu entfliehen ist beispielsweise bei einem leckeren Essen an der „Waterfront“, beim Heruntersausen der Wasserrutschen oder einfach beim Relaxen auf dem eigenen Balkon garantiert. Auf 326 Metern Länge, 41,4 Metern Breite und 18 Decks sind auf dem Kreuzfahrtneubau 15 Restaurants und 8 Bars bzw. Lounges zu finden. Die größte Wasserlandschaft auf See, ein Hochseilgarten, eine 400 m lange Promenade, kurzweiliges Entertainment und vieles mehr lassen das Schiff für die maximal 4266 Passagiere immer mehr zur Destination werden.

Schon von außen ist die „Norwegian Escape“ auf Grund ihrer bunten Rumpfbemalung ein echter Hingucker. Die maritime Unterwasserszene wurde vom Meereskünstler und Umweltschützer Guy Harvey entworfen, dessen Dokumentationen auch in den Kabinen gezeigt werden. Die am Schiff aufgebrachten 300 Tonnen Farbe zeigen unter anderem einen riesigen Schwertfisch und eine Schildkröte.

Hier unser Video von Bord, das alle wichtigen Bereiche, unter anderem auch das Testen einer Wasserrutsche, des Hochseilgartens sowie Ausschnitte der Show zeigt:

 

Nachdem die Papenburger Meyer Werft 2013 und 2014 die „Norwegian Breakaway“ und „Norwegian Getaway“ an die US-amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line (NCL) ablieferte, folgt mit der Breakaway-Plus Klasse zwischen 2015 und 2019 nun eine Serie von vier weiteren Schiffen. Jedes mit einem ungefähren Auftragsvolumen von 920 Millionen Dollar. Angefangen mit der „Norwegian Escape“ vereinen sie die bewährten Features der Breakaway-Klasse mit kleinen Veränderungen und neuen Attraktionen. Doch wo liegen abgesehen vom Namen und der Rumpfbemalung die Unterschiede zwischen beiden Schiffsklassen?

Markantester Unterschied ist wohl die Größe. Die „Escape“ besitzt ein Deck mehr, misst ca. 10.000 BRZ mehr und ist ein bis zwei Meter breiter. Dafür sind jedoch auch ca. 300 Passagiere mehr an Bord als bei ihren Vorgängern.

Weitere bedeutende Neuerungen sind besonders im Bereich der Restaurants & Bars erfolgt. Neu sind das „Bayamo“ und die „Pincho Tapas Bar“, die in Zusammenarbeit mit Starkoch Jose Garces entstanden sind. Auch die „Food Republic“ und „Jimmy Buffet’s Margaritaville at Sea“ sind neue Restaurantoptionen. Zusätzlich sind die Weinbar „The Cellars“, die „5 o clock somewhere Bar“, die älteste Bar Miamis – die„Tobacco Road“ und „The District Brew House“ erstmals an Bord. Ferner sind Boutiquen von Lacoste und Carolina Herrera neu auf NCL’s Neuzugang.

Auch an Deck hat sich einiges getan: Der „Aqua Racer“ ist die neue große Wasserrutsche, der Hochseilgarten ist ein Deck höher, es gibt einen Bildschirm mehr und die Sonnendecks und Poolbars wurden umgestaltet, sodass mehr Platz nahe des Pools entstanden ist.

Durch die Verbreiterung des Schiffes konnten die bei der Breakaway-Klasse kritisierten Balkone zudem ca. 45 Zentimeter tiefer werden.

Norwegian Escape-0462

Der 25.10.2015 wurde mit Spannung erwartet: An jenem Datum stach der ausgebuchte Neubau erstmals mit Passagieren von Hamburg aus in Richtung Southampton in See und war damit das erste Schiff der Reederei, das ab der Hansestadt zu einer Kreuzfahrt aufbrach. Ganzjährig wird die „Norwegian Escape“ später von ihrem Basishafen Miami zu 7-tägigen Reisen in die östliche Karibik aufbrechen. Anlaufhäfen sind dann ab/bis Miami St.Thomas, Tortola und Nassau. Die Innenkabine ist auf dieser Tour je nach Datum zwischen 600 und 900 Euro p.P. zu bekommen, die Balkonkabine zwischen 1000 und 1200 Euro p.P. und eine Suite im „The Haven“ kostet zwischen 1300 und 1500 p.P.

Zuvor steht am 09.November in Miami die Taufe des Kreuzfahrtriesen an. Die „Norwegian Escape“ soll entgegen der Tradition, Schiffe von Frauen taufen zu lassen, vom amerikanischen Musiksuperstar „Pitbull“ aka Armando Christian Perez getauft werden. Dieser soll bei der energiegeladenen Zeremonie auch selber auftreten.


 

678 Ocean Place

Der Großteil der öffentlichen Bereiche befindet sich auf der „Escape“ entweder auf den Decks 6, 7 und 8 oder oben auf den Decks 16-20. Als das Herz des Kreuzfahrtgiganten ist das Atrium, genannt 678 Ocean Place, zu bezeichnen. Dessen Mitte ziert ein riesiger Kronleuchter der stetig seine Farbe wechselt. Im zweiten und zweistöckigen Atrium ist Raum für Veranstaltungen wie Quizshows oder zum Gucken von Sportevents auf großem Bildschirm.

 

The Waterfront

Perfekt für die warme östliche Karibik geeignet ist, wie schon auf den Vorgängern vorhanden, die 400 m lange Promenade „The Waterfront“ auf Deck 8. Außenbereiche zahlreicher Restaurants + Bars sind hier zu finden und laden zum Essen & Trinken an der frischen Luft und ganz nah am Meer ein. Besonders schön von hier mitzuerleben: Der Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang.

 

Action + Spaß + Entspannung

Vorsichtig betritt man „The Plank“ (=Planke), die mehrere Meter über das Schiff herausragt und nicht für Kreuzfahrtpassagiere mit Höhenangst geeignet ist. Langsam wird sich Stück für Stück auf der 15 cm breiten Planke vorgetastet bis man schließlich am Ende angekommen ist und sich  ein spektakulärer Blick bietet: 18 Decks unter einem das vorbeirauschende Meer und beim vorsichtigen Blick über die Schulter ist ein toller Blick auf die „Norwegian Escape“ zu erhaschen (Eindrücke davon im Video oben). Die beiden „Planks“ sind nur eine von ca. 90 weiteren Hindernissen des Hochseilgartens, der auf dem Neubau nochmals um ein Deck erhöht wurde.

 

Ein weiteres Highlight sind die Wasserrutschen an Bord. Der neue blaue “Aqua Racer” ermöglicht ein Rutscherlebnis auf einem Reifen, alleine oder zu zweit. Lichteffekte und der Blick durch einen durchsichtigen Wasserrutschenabschnitt garantieren Spaß. Mit mehr Action geht es jedoch auf den beiden Free-Fall Wasserrutschen, den wahrscheinlich schnellsten Rutschen auf See, zu. Eine Klappe unter den Füßen öffnet sich und es geht im freien Fall herunter. Die Rutschen gehören zum aktuell größten „Aqua-Park“ auf See, der nur eine von vielzähliegen Aktivitäten an Bord des neuen NCL-Flaggschiffes ist.

 

Direkt unter dem Hochseilgarten auf dem 9-Loch Minigolfplatz ist Geschick und Gefühl mit dem Schläger gefragt. Außerdem befindet sich dort ein Sports Complex zum Ausüben verschiedener Ballsportarten.  Zwei kleine Pools sind ebenfalls vorhanden.

 

Im Spa Bereich (Deck 16, Bug) bietet der „Snow Room“ das Kontrastprogramm zum Fahrtgebiet, der östlichen Karibik. Echter Pulverschnee versprüht in dem kleinen Raum Minustemperaturen. Selbstverständlich sind hier auch Saunen und weitere Liegen zu finden.

 

Spice H2O ist ein Bereich, der nur für Erwachsene zugänglich ist und zum Entspannen aufruft. Highlight hier ist eine „Grotte“ mit knöchelhohem Wasser sowie kleinen Wasserfällen.

 

Restaurantkonzept – Freestyle Dining

Ein ganzer wichtiger Punkt bei jeder Kreuzfahrt ist das Essen. Die „Norwegian Escape“ bietet 6 kostenlose Optionen sowie 9 weitere Spezialitätenrestaurants. Im Rahmen des „Freeystyle Cruising Konzeptes“ gibt es keine festen Tischzeiten und Sitzplätze. Alle Restaurants im Überblick:

The Manhattan Room (größtes Restaurant an Bord, Bedienrestaurant, inkludiert)

The Savor + The Taste (Bedienrestaurants, inkludiert)

O Sheehans Bar & Grill (Bedienrestaurant mit Pub-Atmosphäre, inkludiert, 24 Stunden geöffnet)

Garden Café (traditionell amerikanisches Buffetrestaurant, inkludiert)

Jimmy’s Buffet Margaritaville at Sea (inkludiert)

Food Republic (á la carte, exotische Gerichte)

Bayamo + Pincho Tapas Bar by Jose Garces (lateinamerikanische Küche, à la carte)

Cagney’s Steckhouse (amerikanisches Steackhouse, à la carte)

Moderno Churascaria (brasilianisches Steackhouse, fester Aufpreis)

Le Bistro (edle französische Küche, à la carte)

La Cucina (italienische Küche, à la carte)

Teppanyaki (asiatisches „Livecooking“-Restaurant, feste Pauschale)

The Haven Restaurant (nur für Gäste in The Haven-Suiten)

Bars

An fast jeder Ecke des Neubaus sind trotz relativ hoher Getränkepreise typischerweise Bars zu finden. 18 an der Zahl. Eine kleine Bilderauswahl:

The District Brew House

5 o clock somewhere Bar

The Cellars

Dolce Gelato

Verschiedene andere Bars

Entertainment

Das Escape Theater bietet 815 Passagieren Platz. Neben dem 20er Jahre Musical „After Midnight“ wird ebenfalls das „Million Dollar Qaurtett“ (siehe Bilder) aufgeführt. Elvis Presley, Johny Cash und Co. entführen das Publikum in die Musik der 60er Jahre und begeistern damit.

Doch nicht nur im großen Theater findet an Bord Entertainment statt. In einer Bar lauscht man den Klängen des Pianos, während man im Headliners Comedy Club zum Lachen angeregt wird oder bei der Dinner Show im Supper Club unterhalten wird.

Für die Reederei sehr ergiebig und bei Amerikanern sehr beliebt – das Casino auf Deck 7, das nochmals größer geworden ist und von unzähligen Automaten bis Black Jack oder Roulette über ein riesiges Angebot verfügt.

 

Kabinen

Passend für jeden Geldbeutel und Anspruch gibt es 2174 Kabinen an Bord der „Norwegian Escape. Etwa 75 % davon sind Außenkabinen. Die meisten davon mit Balkon, jedoch eher unspektakulär gestaltet.

Balkonkabine 11880

Studio Kabine +  Lounge

An Bord gibt es spezielle 82 Studio-Innenkabinen für Einzelreisende. Diese sind besonders bunt gestaltet und gewähren Zugang zu einer eigenen Single-Lounge mit Buffetangebot.

The Haven Courtyard + The Haven Lounge

Beinahe eine Zweiklassengesellschaft entsteht durch den exklusiven „The Haven“ Bereich. Bewohner der Suiten haben das Privileg einer eigenen Poollandschaft im „Haven Courtyard“ sowie einer eigenen Lounge, eines eigenen Restaurants und eines Conciergeservices.

Haven Deluxe Owners Suite 17102

Haven Owners Suite 17000

Haven Courtyard Penthouse 17126 – behindertengerecht

 

Fazit:

Mit der Norwegian Escape ist es Norwegian Cruise Line in Zusammenarbeit mit der Meyer Werft gelungen, die Breakaway-Klasse zu vergrößern und weiter zu entwickeln sowie das Freestyle Cruising Konzept besser umsetzen zu können. Der Neubau bringt jedoch keine bahnbrechenden Neuerungen mit.

Die „Escape“ ist ein Schiff, das beispielsweise wegen Bereichen wie der „Waterfront“ oder dem Hochseilgarten und Wasserlandschaften vornehmlich für wärmere Regionen, wie eben die östliche Karibik perfekt geeignet ist.

Der Kreuzfahrtgigant versprüht viel amerikanisches bzw. internationales Flair und kann mit einer dezenten, teilweise auch dunklen, Gestaltung punkten.

Kinder & Jugendliche kommen dabei durch verschiedenste Attraktionen ebenso auf ihre Kosten wie Genießer durch zahlreiche Restaurantangebote und Luxussuchende im exklusiven Haven-Bereich.

Hörte man sich bei den Passagieren der Einführungsfahrten um, war jedoch durchaus Kritik zu vernehmen. Der Service sei noch nicht perfekt gewesen und das Schiff sei im Vergleich zur Breakaway-Klasse lediglich etwas größer geworden.

Dennoch kann sich die „Norwegian Escape“, wenn auch als Massenmarktschiff, definitiv sehen lassen. Sie ist ein tolles Flaggschiff für NCL mit spektakulären Attraktionen.

Lehnen Sie sich kurz zurück und schauen Sie sich die Diashow mit unseren Foto-Highlights von Bord der Norwegian Escape an.

Weitere und sehr schöne Innenaufnahmen der Norwegian Escape finden Sie zudem auf Oceanliner-Pictures.com