An Bord der AIDAstella

Deutsch, Modern und Locker

 

AIDA ist wohl das Erste was dem Deutschen zum Thema Kreuzfahrt einfällt und damit der bekannteste und größte nationale Anbieter. Wir haben uns an Bord des aktuell noch jüngsten Schiffes der Flotte umgesehen und Informationen sowie zahlreiche Innenaufnahmen zum Interieur des Kreuzfahrtschiffes AIDAstella zusammengetragen, die wir während unserer 14-tägigen Nordeuropa Kreuzfahrt gewinnen konnten.

AIDAstella am 26.08.2014 in Bergen

AIDAstella am 26.08.2014 in Bergen


Daten und Fakten:

Die AIDAstella wurde Anfang 2013 als vorerst letztes auf der Meyer Werft in Papenburg gebautes Kussmundschiff für 370 Mio. Euro im Auftrag der Rostocker Reederei AIDA Cruises fertiggestellt. Die Emsüberführung fand am 09.02.2013 bis nach Emden statt, wo auch die Endausrüstung erfolgte. Getauft wurde sie am 16.03.2013 in Warnemünde. Zusammen mit ihren Schwesterschiffen AIDAblu und AIDAsol gehört sie zur modifizierten Sphinx-Klasse, auch Ikarus-Klasse.

Mit 253 m Länge, einer Breite von 32 m und einer Größe von 71.304 BRZ gehört sie zu den eher mittelgroßen Kreuzfahrtschiffen. Das noch neueste Schiff der AIDA-Flotte bietet Platz für 2.700 Passagiere und 609 Crewmitglieder. Die Maschinenleistung beträgt 33.991 PS. Das Schiff erstreckt sich über 14 Decks.

Die AIDAstella gehört der britisch-amerikanischen Carnival Corporation an, von der Aida Cruises eine Tochtergesellschaft ist. Betrieben wird das Kreuzfahrtschiff allerdings von der italienischen Reederei Costa Crociere, die ebenfalls zum Carnival-Konzern gehört. Darum fährt das Schiff auch unter italienischer Flagge. Außerdem muss unter anderem das Logbuch auf Italienisch geführt werden.

Kategorie: Familienschiff

Bordsprache: Deutsch

Bordwährung: Euro

Preise: ab 500 € / 7 Tage

Fahrtgebiete 2015: Kanaren, Mittelmeer

The Crew ;-)

The Crew 😉


Restaurants:

Die vier Buffetrestaurants Markt Restaurant (Deck 9), Bella Donna Restaurant (Deck 10), East Restaurant (Deck 11, asiatisch) und California Grill (Deck 11, amerikanisch) sind zu verschiedenen Uhrzeiten für die Passagiere geöffnet und bieten eine große Auswahl und Vielfalt an Gerichten. Täglich gibt es Frühaufsteher-Kaffee, Frühstück, Mittagessen, Kaffee & Kuchen sowie Abendessen. Da dort auch die Weine kostenlos sind, werden die Tische abends allerings unnötig lange blockiert, so dass man mit mehreren Personen kaum einen Platz findet. Auch gibt es schon weit vor der Öffnung der Restaurants lange lästige Warteschlangen, die die gesamte Treppenhausetage verstopfen.

Neben den eben genannten sind an Bord auch vier A-la-carte Aufpreis-Restaurants vorhanden. Das traditionelle Buffalo Steak House, das Gourmet-Restaurant Rossini (bis zu 11 Gänge), das deftige bayerische Brauhaus, indem auch Sportereignisse gezeigt werden und die exklusive Sushi-Bar bilden einen super Kontrast zu den Buffetrestaurants.
Insgesamt verteilen sich alle Restaurants auf 4.323 m².

Brauhaus

Brauhaus


Bars:

Mit Cocktails, alkoholischen- und Softgetränken versorgen Sie zudem 12 Bars und Cafés! Die Stella Bar, die Vinothek, die große Aida Bar, das Café Mare, die Destille, die Time Out Bar, die Beach Bar, die Ocean Bar, die Kinder Bar, die Pier 3 Bar, die Poolbar und die Anytime Bar.

Café Mare

Café Mare


Öffentliche Bereiche:

Der Sonnenbereich erstreckt sich über drei Decks und stolze 6.620 m². Hier sind natürlich viele Liegen, sowie zwei kleine Pools (mit Salz-und Süßwasser) und Whirlpools zu finden. Zudem sind hier eine Bühne und die große LED-Leinwand vorhanden. Auch ein FKK-Bereich ist zu finden. Um die maximal vier Mahlzeiten am Tag wieder abzutrainieren, gibt es unter freiem Himmel eine Joggingstrecke, ein Basketball- und Volleyballfeld, einen kleinen Fußballplatz, ein Golfabschlagplatz und eine Tischtennisplatte.

Ein großes Casino mit über 40 Spielautomaten und vielen Spieltischen, der AIDA-Shop, in dem viele Aida-Fanartikel, Duty Free Artikel und Kleidungsstücke zu kaufen sind, die schöne Aida-Lounge, die zum Entspannen einlädt, eine Kunstgalerie mit wechselnden Ausstellungen und Auktionen, der Fotoshop mit den Bildern der Bordfotografen, der Blumenladen Blütenmeer, der Kids & Teens Club, ein Friseur und das Fitnesscenter Body & Soul Sport sind zudem für die Passagiere frei zugänglich.

Ein 4D-Kino und der Body & Soul Spa Bereich sind gegen Aufpreis geöffnet.
Das Herzstück des Kreuzfahrtgiganten ist das sehr offen gestaltete Theatrium, das sich über drei Decks erstreckt. Jeden Abend werden dort von den professionellen AIDAstella Stars tolle (meist 30-minütige) Shows gezeigt. Am Rand sind Bars zu finden, so dass man seinen Drink direkt während eines Musicals, Theaterstückes oder Ähnlichem genießen kann.

9-11 Theatrium AIDAstella

Theatrium


Kabinen:

Auf den Decks vier bis acht sind fast ausschließlich Kabinen zu finden. Insgesamt sind es 1.097 Passagierkabinen, darunter 728 Außenkabinen.
Dazu kommen ca. 400 Besatzungskabinen, die sich fast ausschließlich auf den unteren Decks befinden.

Balkonkabine 6260

Balkonkabine 6260


Teens Infos:

An Bord gibt es einen Kids Club und einen Teens Club. Der Teens Club, für Jugendliche zwischen dem 12. und 17. Lebensjahr, veranstaltet täglich coole Aktionen wie gemeinsames Essen, Rallyes, Workshops, Saunanächte, Besuche des 4D Kinos oder des Fitnessstudios. Auch gibt es die Möglichkeit mit dem Teens Club Landausflüge zu unternehmen. In Amsterdam wurde beispielsweise das Besuchen des Dungeons angeboten. Die Aktionen sind über das Bordportal, das mit dem Handy oder Laptop zu öffnen ist, einsehbar. Der Treffpunkt für Jugendliche ist das HYPE auf Deck 12. Wir würden den Club allerdings eher älteren Teens empfehlen.

Auch das Schiff bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten für Kids & Teens. Zum einen sind viele Möglichkeiten Sport zu machen vorhanden (siehe öffentliche Bereiche). Im California Grill gibt es sehr leckere Burger, Pommes und Pizza. An vielen Bars gibt es auch alkoholfreie Cocktails und Softgetränke. Im 4D-Kino gibt es ca. 10-minütige, nach unserer Einschätzung eher unspektakuläre 4D-Filme sowie ganze 3D-Filme zu sehen. Zum Relaxen gibt es z.B. auf den Balkonkabinen eine Hängematte. Das Fitnessstudio ist erst ab 16 Jahren zugänglich.
Eine Stunde Internet kosten an Bord 17 Euro. Unser Tipp: In Southampton und vielen weiteren Häfen gibt es im Cruiseterminal kostenlosen W-LAN Zugang.

Eingang zum HYPE auf Deck 12.

Eingang zum HYPE auf Deck 12.